Barrierefreies Internet für Alle

Barriefreies Internet ist NICHT nur für behinderte Menschen, es ist für ALLE sinnvoll, denn sie macht Internetseiten nutzerfreundlicher.

Im September nahm ich an einem Webinar von bik-fuer-alle über barrierefreies Internet teil. Da ich finde, dass dieses Thema noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gebrauchen könnte, habe ich Sketchnotes dazu erstellt.

Sketchnotes zu einer Webinarreihe zum Thema "barrierefreies Internet".
Was brauchen Menshen mit inschränkungen im Internet? Zum Beispiel: Carsten mit Seheinschränkung. Worauf achten? viele Kontrasxte, Skalierbarkeit, eigene Farbeinstellungen möglich. Heidi mit motorischer Einschränkung. Worauf achten? Tastaturbedienbarkeit, Fokushervorhebung, schlüssige Tabreihenfolge. Robby ist blind. Worauf achten? Alternativtext für Bilder, Textinhalte strukturiert mit HTML-Elementen, Tastaturbedienbarkeit. Jana ist gehörlos. Worauf achten? Videos mit Untertiteln, Audio mit Textalternativen.
Alle profitieren von Barrierefreiheit: Menschen mit kognitiven Einschränkungen, Ältere, Nicht-Muttersprachler, mobile Nutzer, die restlichen Menschen. Vorteile für Anbieter. Für breite Zielgruppe, nutzerfreundlich, mobil gut nutzbar, suchmaschinenfreundlich.
ier Prinzipien: wahrnehmbar, verständlich, bedienbar, robust.
Standards und Gesetze: Web Content Accessibility Guidelines, EU-Richtlinie über barrierefreien Zugang, Barrierefreie Informationstechnikverordnung.
Geplante gesetzliche Regelungen: 2018: EU-Richtlinie muss ins deutsche gesetz übertragen werden. 2019: neue Webseiten von öffentlichen Stellen müssen barrierefrei sein. 2020: bestehende Webseiten öffentlicher Stellen müssen barrierefrei sein.
Wie kann man die Barrierefreiheit einer Webseite testen? Easy Check: Basis-Test. BITV-test: ausführliche Prüfung. WCAG-Test: Prüfung nach internationalen Standards.
Barrieren gefunden: was tun? bestehende Webseite überarbeiten oder kompletter Relaunch
Fall 1: Agentur erstellt Webauftritt. 1. bestehende Webseite überarbeiten: 1 Webagentur einbinden, 2 Selbetbewertung/BITV-Test in Auftrag geben, 3 Pflichtenheft erstellen, 4 Umsetzung.
2. Relaunch: barrierefreiheit6 als Ziel formulieren, Agentur beauftragen. Redaktion schulen, prüfen.
Alternativtexte für Grafiken. Warum? für Blinde Infos zugänglich machen. Wie? Alt-Text eingeben im CMS-Eingabefeld.
Bilddtypen: verlinkte Grafik (Alt-Text = Linkziel oder Aktion), informative Grafik (Alt-Text vermittelt Bildinhalte), Schmuckgrafik (kein Alt-Text), Textgrafik: keine Grafik für Text verwenden.
Strukturierung von Textinhalten: Warum? Blinde erfassen textstruktur. Wie? HTML-Schaltfläche im CMS-Editor. Formatvorlagen nutzen, nicht selber stylen, Überschriften nicht fett.
Welche Textinhalte muss ich unterscheiden (Ausschnitt)? Überschriften, Absätze, Tabellen, Listen, Fremdsprachiger Text, Links auf andere Formate.
Links auf andere Formate: Info dateiformat direkt im LinktextWarum: Screenreader braucht Programm/Plugin Zum Öffnen der Datei
Alternativen für Videos: Untertitel, Audiodeskription, Infos in Leichter Sprache und in Gebärdensprache.
Infos in Leichter Sprache und Gebärdensprache: Stellen Sie versionen Ihrer Webseite in leichter Sprache und Gebärdensprache zur Verfügung. verständliche Sprache, einfacher Satzbau, aussagekräftige Links, bewusste Textgestaltung, Abkürzungen vermeiden, keine Fach- und Fremdwörter
Weiterführende Infos: www.bik-fuer-alle.de
  • accessibility
  • barrierefrei
  • Informationsdesign
  • Inklusion
  • Kommunikation
  • Leichte Sprache
  • Protokoll
  • Sketchnotes
  • UX
  • Visualisierung
  • Webdesign

Keine Kommentare